Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite und deren Inhalte für Sie zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
(Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen)

Ich bin einverstanden

Presse

Alles Wissenswerte zur Entwicklung der Nanogate SE.

Nanogate mit starkem ersten Halbjahr – Halbjahresergebnis mehr als verdoppelt

31.08.16

Vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2016: Umsatz steigt um über 17 Prozent auf mehr als 51 Mio. Euro, operatives Ergebnis (EBITDA) erreicht mindestens 5,8 Mio. Euro, EBIT verbessert sich überproportional auf mehr als 2,2 Mio. Euro, Halbjahresergebnis mehr als verdoppelt

 

Göttelborn, 31. August 2016. Die Nanogate AG, ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen, hat im ersten Halbjahr nach vorläufigen Zahlen eine starke Entwicklung bei Umsatz und operativem Ergebnis (EBITDA) erreicht. Das EBIT legte überproportional zu. Zugleich dürfte sich das Halbjahresergebnis mindestens verdoppeln. Auch für das Gesamtjahr geht Nanogate von einem Konzernergebnis aus, das sehr deutlich über dem Vorjahr liegen wird.

 

Im ersten Halbjahr 2016 stieg der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um mehr als 17 Prozent auf mehr als 51 Mio. Euro (Vj: 43,3). Das Konzern-EBITDA erhöhte sich um mehr als 18 Prozent auf über 5,8 Mio. Euro (Vj: 4,9). Das Konzern-EBIT legte trotz der Belastungen aus dem Wachstumsprogramm Phase5 überproportional um rund 30 Prozent auf gut 2,2 Mio. Euro (Vj: 1,7) zu. Zudem erwartet Nanogate aufgrund der guten Gesamtentwicklung sowie positiver Effekte durch reduzierte Verpflichtungen bei Tochtergesellschaften, dass sich das Halbjahresergebnis mindestens verdoppeln dürfte.

 

Für das Gesamtjahr bekräftigt der Konzern seine Prognose für Umsatz und operatives Ergebnis (EBITDA), die im April 2016 veröffentlicht wurde. Auf Basis der vorhandenen Projekte sowie der Mehrheits-Übernahme des KunststoffSpezialisten Goletz erwartet der Konzern einen deutlich steigenden Umsatz auf mehr als 105 Mio. Euro. Beim operativen Ergebnis (EBITDA) prognostiziert Nanogate trotz der anhaltenden Belastungen aus der Expansionsstrategie sowie der einmaligen Transaktions- und Integrationskosten ebenfalls eine deutliche Steigerung auf über 12 Mio. Euro. Weiterhin werden erhebliche Mittel in das laufende Investitionsprogramm und die internationale Expansion fließen. Das Konzernergebnis wird angesichts des Wachstumskurses von planmäßigen Abschreibungen sowie Finanzierungskosten geprägt sein. Gleichwohl erwartet Nanogate aufgrund der guten Gesamtentwicklung und positiver Sondereffekte durch Schätzungsänderungen bei der Bewertung von Tochtergesellschaften und deren Verpflichtungen (IAS 8), dass sich das Konzernergebnis im Gesamtjahr deutlich überproportional zum Vorjahr erhöhen wird.

 

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: „Nanogate blickt auf ein starkes erstes Halbjahr 2016 zurück. Strategisch wie operativ sind wir erheblich vorangekommen. Dazu tragen die Übernahme des Kunststoff-Spezialisten Goletz und die Vorbereitungen für den bevorstehenden Start unserer Technologieplattform N-Metals Chrome bei. Parallel verzeichnen wir in den USA eine starke Umsatzentwicklung. Besonders erfreulich: Neben einem starken Wachstum bei Umsatz und operativem Ergebnis (EBITDA) verbesserte der Konzern das EBIT überproportional. Damit kommen wir unserem Ziel näher, trotz der Belastungen aus der Umsetzung des Wachstumsprogramms Phase5 die Profitabilität zu erhöhen.“

 

Diese Pressemitteilung ergänzt die heute veröffentlichte Ad-Hoc Mitteilung.

 

Zurück