Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite und deren Inhalte für Sie zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
(Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen)

Ich bin einverstanden

Aktuelle News

Nanogate AG: Hauptversammlung beschließt Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE)

29.06.17

Dr. Peter Merten neu in den Aufsichtsrat gewählt – Dividende für 2016 beträgt 0,11 Euro je Aktie

 

Göttelborn, 29. Juni 2017. Die Hauptversammlung der Nanogate AG, einem weltweit führenden Spezialisten für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, hat heute dem Dividendenvorschlag zugestimmt. Damit schüttet die Gesellschaft erneut eine Dividende von 0,11 Euro aus. Zugleich wurde Dr. Peter Merten neu in den Aufsichtsrat gewählt. Überdies stimmte die Hauptversammlung weiteren Tagungsordnungspunkten zu, darunter der Umwandlung der Nanogate AG in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE) und Gewinnabführungsverträgen mit den Tochtergesellschaften Nanogate Goletz Systems GmbH und Nanogate PD Systems GmbH. Die Präsenz betrug 56,45 Prozent des Grundkapitals. Mit Ablauf des Tages der Hauptversammlung werden die jungen Aktien aus den Kapitalerhöhungen 2017 auf die bisherige Hauptaktie mit der Wertpapierkennnummer A0JKHC (ISIN DE000A0JKHC9) umgestellt.

 

Dr. Peter Merten, Finanzvorstand (CFO) der Rheinmetall Automotive AG, folgt auf Sebastian Reppegather. Dem Aufsichtsrat gehören somit Oliver Schumann (Vorsitzender des Aufsichtsrats) und Dr. Farsin Yadegardjam (stellvertretender Vorsitzender) sowie Dr. Clemens M. Doppler, Hartmut Gottschild, Dr. Peter Merten und Klaus-Günter Vennemann an.

 

Mit der Umwandlung der Nanogate AG in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE) möchte der Konzern seine internationale Ausrichtung stärken. Die Gesellschaft behält ihre bewährte Organisationsstruktur mit Vorstand und Aufsichtsrat. Die bestehenden Rechte der Aktionäre und der Mitarbeiter bleiben unangetastet. Der Aufsichtsrat wird weiterhin ausschließlich von der Hauptversammlung und damit den Aktionären gewählt. Der Konzern wird auch künftig seinen Hauptsitz in Quierschied-Göttelborn (Saarland) haben. Die Umwandlung der Rechtsform in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE) soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein.