Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite und deren Inhalte für Sie zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
(Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen)

Ich bin einverstanden

Aktuelle News

Nanogate gewinnt neue Aufträge in den USA und vereinheitlicht Markenführung

07.06.17

Kumuliertes Auftragsvolumen für die neuen Projekte liegt im zweistelligen Millionenbereich – Technologietransfer erfolgreich gestartet – Kompetenzportfolio wird zusammengeführt und global vermarktet 

 

Göttelborn, 7. Juni 2017 – Die Nanogate AG, ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, weitet ihre Marktposition in den USA deutlich aus. Die neue Mehrheitsbeteiligung Nanogate Jay Systems hat mehrere neue Aufträge erhalten, darunter von einem weiteren japanischen Hersteller sowie erstmals für ein Projekt im Bereich E-Mobility. Das kumulierte Auftragsvolumen für die neuen Projekte liegt im zweistelligen Millionenbereich und erstreckt sich über mehrere Jahre.

 

Ausbau des Kundenstamms im Bereich N-Glaze

Die neue Mehrheits-Beteiligung Nanogate Jay Systems wird für einen weiteren japanischen Hersteller Komponenten mit einer hochwertigen dekorativen Veredelung ausstatten. Bereits heute ist die US-Gesellschaft für verschiedene US-Standorte von Automobilherstellern aus Japan sowie Südkorea tätig. Das neue Projekt ist zugleich ein bedeutendes Element für die konzernweite Vereinheitlichung und Vermarktung aller Anwendungen im Bereich N-Glaze.

 

N-Metals Design als zentrale Marke für dekorative Metallisierungen

Mit der breiten Kompetenz dies- und jenseits des Atlantiks im Bereich Chromersatztechnologien hat Nanogate beschlossen, seine gesamten Kompetenzen im Bereich von Oberflächen mit Metall-Optiken unter dem Markennamen N-Metals Design in einem umfassenden Technologieportfolio zu bündeln. So wird der Konzern zukünftig unter dieser Marke eine Vielzahl von Lösungen vertreiben, die in der Vergangenheit in den USA sowie den europäischen Standorten entwickelt wurden. Hierzu gehören ebenso die im vergangenen Jahr gestartete Metallisierungsplattform im Werk Neunkirchen, die bereits vorhandenen Kompetenzen am Standort Schwäbisch-Gmünd, als auch weitere dekorative Chromersatzlösungen auf Basis von sogenannten PVD-Technologien (Physical Vapour Deposition) am Standort Mansfield (USA) sowie weitere Verfahren, die aktuell in Entwicklungsprogramme eingebunden sind.

 

Neue Aufträge bei LED-Lichtsystemen

Im nordamerikanischen Markt konnte Nanogate zwischenzeitlich signifikante, neue Aufträge für designorientierte Metallisierungen im zweistelligen Millionenbereich gewinnen. Diese Aufträge im Anwendungsfeld von LED-Lichtsystemen für SUVs zweier großer Marken werden bereits in den kommenden zwölf Monaten in die Umsetzung überführt. Bei beiden Projekten kommen wirtschaftlich effiziente Fertigungsverfahren zum Einsatz, die Bauteile mit einer hochwertigen Metallisierung unter der neuen Marke N-Metals Design veredeln.

 

Wachstum im Zukunftssegment E-Mobility

Darüber hinaus wird Nanogate in den USA erstmals Komponenten für ein Elektroauto zuliefern. Für das Modell eines bekannten US-Herstellers fertigt Nanogate ebenfalls Komponenten auf Basis des Technologieportfolios N-Metals Design.

 

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: „Unsere weltweite Aufstellung zahlt sich zunehmend aus. Sowohl durch den umfassenden Technologietransfer zwischen unserer neuen Gesellschaft in den USA und den bestehenden Standorten in Europa als auch durch unsere laufende Konzernintegration kommt Nanogate bei der internationalen Markterschließung schneller voran als erwartet. Mit einer einheitlichen Markenführung, neuen Metallisierungsaufträgen und einem Projekt im Bereich E-Mobility hat unsere US-Gesellschaft einen wichtigen Meilenstein erreicht. Zudem konnte Nanogate Jay Systems einen weiteren asiatischen Hersteller als Kunden gewinnen. Parallel stehen wir in aussichtsreichen Gesprächen, um in weiteren Zielmärkten in den USA neue Projekte außerhalb der Automobil-Branche zu starten. “